Wanted: Wie man Nachfrage übers Web ermittelt
Weblogs von Unternehmen: Es wird kreativer

Trackback-Ernte: Ein Blog und eine Erfolgsstory

Habe ich gestern das Blog des Labors Entrepreneurship entdeckt. Ok. Klingt ein bisschen sperrig.

Was steckt dahinter?

"Das "Labor für Entrepreneurship" ist eine Methode, systematisch aus einem Rohstoff (Patent, neue Technologie, neue Idee) ein ausgereiftes und in allen notwendigen, auch betriebswirtschaftlichen Aspekten durchdachtes Business Model zu entwickeln. Hierbei kommen erprobte Verfahren des Idea Development und Idea Refinement zum Einsatz. Erst dann beginnt die praktische Umsetzung. Auch für fortgeschrittene Gründer bieten die Veranstaltungen die Chance, das eigene Geschäftsmodell professionell zu beleuchten und entscheidend zu verbessern."

Wer steckt dahinter?

"Prof. Dr. Günter Faltin
ist Hochschullehrer und Unternehmensgründer. Als Wirtschaftswissenschaftler im Bereich Entrepreneurship beschäftigt er sich mit den Bedingungen erfolgreicher Unternehmensgründungen. Mit der „Teekampagne“ setzte Faltin 1985 seine eigene Geschäftsidee praktisch um und wurde damit in nur kurzer Zeit Marktführer im deutschen Teeversandhandel. In seinem „Labor für Entrepreneurship“ führt er vor, wie man eine Gründungsidee findet, sie systematisch entwickelt und so lange daran feilt, bis sie klare Wettbewerbsvorteile zeigt. 2001 richtete er die „Stiftung Entrepreneurship“ ein.

Rafael Kugel
ist seit 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Entrepreneurship. Nach seinem Studium der BWL an der Freien Universität Berlin arbeitete er drei Jahre bei der KPMG DTG in Berlin. Im Juli 2005 gründete er seine eigene Firma rapskernoel.info."

Also ich habe da auch noch eine Geschäftsidee schlummern. Ob das Labor mir da helfen kann? Und bitte liebe Laboranten, macht Eure Entrepreneure mit Marketeasing vertraut und schickt sie nicht in die Wüste der Old School Werber.

Die Erfolgsstory? Das ist die der Teekampagne. Unbedingt nachlesen.

Kommentare

Florian Komm

Vielen Dank für den netten Betrag. Professor Faltin mit seinem Labor für Entrepreneurship freut sich natürlich immer über nettes Feedback bzw. Verlinkungen aus der Blogger-Gemeinde.

Um noch kurz auf das Post einzugehen - unser Schwerpunkt liegt im von Joseph Schumpeter geprägten Entrepreneurshipbegriff. Wir verbinden Theorie und Praxis des entrepreneurial Designprozesses. Dieser zielt auf kreative Zerstörung durch Innovation ab.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.