Schnell mal einen Berater fragen
Wir renovieren, Sie dinieren

Mein erstes Moleskine

Moleskine

Jetzt kann ich gut verstehen, wieso um diese Notizbücher so ein Hype gemacht wird. Das Produkt ist einfach schön, gut verarbeitet und dabei gar nicht überteuert,  Außerdem versteht es der Hersteller Geschichten zu erzählen. Die kleine Bauchbinde – warum werden die im Buchmarketing hierzulande nicht öfter eingesetzt - verrät auf der Vorderseite bereits: „Das legendäre Notizbuch von Hemingway, Picasso und Chatwin.“
Wer jetzt noch mehr wissen will, geht auf die Rückseite: „Die Geschichte von Moleskine findet sich in der Innentasche.“ Und tatsächlich ein winziges mehrfach gefalztes Papierchen verrät uns in mehreren Sprachen die Geschichte des Notizbuches

Moleskine ist ein Produkt, das Geschichten erzählen will und es meisterhaft versteht. Kein Wunder dass so etwas von Mundpropaganda lebt und von zahlreichen Fans die ihrer Leidenschaft für das kleine Notizbuch im Web Ausdruck verleihen. Der Unterschied zwischen einem Notizbuch von Brunnen und einem Moleskine ist ganz einfach die bessere Story, die Moleskine erzählt.

Hier ein paar Fundstellen:
Wikipedia Eintrag

Website des Herstellers Modo und Modo

Blog eines Moleskine-Fans

Flickr–group zum Moleskine

technorati zu Moleskine

Kommentare

Sebastian

Hüstel, und dann wäre da noch das bellobene blog...(Disclaimer etc.)

Michael Herrling

Ja so ein Moleskine hat was! Wenn ich schon mal was von Hand aufschreibe, dann nur noch da rein. Die Moleskine Bücher wirken einfach robuster und eignen sich hervorragend zum langjährigen archivieren.

[:] Nati

Hallo,

mehr und mehr Leute nutzen das gute Teil. Ich finde Moleskine auch super. Benutze Notiz-, Skizzen- und Kalenderbücher. Es gibt neuerdings auch Reisebücher, siehe der Beitrag im Wohlfühl-Weblog: http://autumn-systems.typepad.com/wohlfhlen/2006/06/der_schreibbloc.html

FredOnSomething hat mal eine schöne Anleitung zum "analogen Bloggen" veröffentlicht, wo in einem Moleskine ein Weblog geschrieben wird, so richtig mit Kommentaren, Kategorien, ... . Siehe hier: http://radio.weblogs.com/0140770/2005/01/23.html (auf englisch).

LG
[;-] Nati

Thomas Hoelzl

Kann nur zustimmen, das Ding ist super

Adrian

Sehr interessant, ich bin auch schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem geeignetem Notizbuch. Werde mir das mal anschauen ;)

Tobias Bischkopf

Um Gottes Willen, geht mir weg mit diesen schrecklich billigen Moleskin-Büchern. Denn wer einmal ein Buch von Robert Paintner in der Hand hatte, will nie mehr was anderes. Dicker, haptischer, schöner, Gänsehaut... (Leider gibt´s die nicht überall und kommen die von einem sehr "eigenen" Buchmacher aus dem tiefsten Bayern. Aber es lohnt sich nicht locker zu lassen und den Händler zu nerven, an der Bestellung dranzubleiben...

hans

Ja so ein Moleskine hat was! Wenn ich schon mal was von Hand aufschreibe, dann nur noch da rein. Die Moleskine Bücher wirken einfach robuster und eignen sich hervorragend zum langjährigen archivieren

Buchbinder

Obwohl die technik einzug gehalten hat, bin ich meinem Notizbuch treu geblieben. Denn ich kann mich mit der neuen Technik einfach nicht richtig anfreunden. Zumal ein Moleskine viel übersichtlicher als eine Smartphone ist, wo ich schon fast eine Lupe benötige um was zu erkennen.

Wirklich schöner Blog

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.