Buchfan wirbt für Broder
Große Marken mit kleinem Budget: Erdal

Wie Bands ihr erstes Album finanzieren

Sie wenden sich von Anfang an an die Leute, die auch später ihren Lebensunterhalt finanzieren werden: Die Fans. Ein englischsprachiges Musikportal, hinter dem eine Firma aus Bocholt steht, hilft dabei. Auf der Website Sellaband stellen sich Newcomer-Bands vor und Fans investieren in die Bands, die sie mögen. Im Detail:

  • Jede Band verkauft 5.000 Anteile à 10 USD.
  • Sobald diese Anteile verkauft und 50.000 USD im Topf sind, wird ein Album produziert.
  • Die Anteilseigner bekommen eine Exclusiv-Edition dieser Produktion
  • Die Anteilseigner werden an den Einnahmen beteiligt, an den Erlösen aus dem CD-Verkauf, Erlösen aus den Downloads bei Sellaband und Erlösen aus Werbeeinnahmen des Musikportals.

Das Portal setzt dabei voll darauf, dass aus Fans Anteilseigner und aus Anteilseignern auch Promoter der Band werden. Und mit 5.000 Promotern kann man eine ganze Menge bewegen!
Nicht auszudenken wenn ich mich damals an den Beatles beteiligt hätte - oder besser meine Eltern.

Gesehen bei Springwise

Kommentare

Klaus-Martin Meyer

das ist auf jeden fall ein originelles geschäftsmodell. so ähnlich machen es die blackwood distillers, die eine whisky-distille auf den shetlands errichten wollen. auch die verkaufen in kürze futures auf whiskys. gurzs klm

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.