Beer for Bags: Die ungewöhnliche Promotionidee eines australischen Taschenherstellers
Wer gestaltet das neue Adressbuch? Entwurf 2 von Thorsten Ulmer

Wer gestaltet das neue Adressbuch? Entwurf 1 von Vanessa Kaiser

A_titelB_innenseite

Durch Klicken vergrößern!

Die Diekholzener (oder heisst es "Diekholzer"?) Diplom Designerin Vanessa Kaiser hat mir einen Entwurf für das neue Adressbuch gesandt. Sie arbeitet seit 2000 als Freie,  ist Spezialistin für Corporate Design und hat sich im Besonderen auf Corporate Design für rechtsberatende Berufe und die Gestaltung barrierefreier Websites spezialisiert.

Herzlichen Dank dafür. Mir gefällt der Entwurf sehr gut - was sagst Du lieber Leser?

Zur Website von Vanessa Kaiser

Kommentare

Lucas von Gwinner

Meiner Meinung nach ist der Entwurf von Frau Kaiser der schönere. Aber das ist ja eine rein geschmackliche Frage. Ich mag eben rot und Ornamente.

Wäre ich der Verleger dieses Annuals würde ich mir wünschen das von Ausgabe zu Ausgabe eine Wiedererkennbarkeit vorhanden ist – auch wenn die natürlich evolutionär weiterentwickelt sein kann. Nur die revolutionäre Umstellung auf neue Farben, neue Typo, neues Titelbild halte ich für wenig zweckmäßig. Auch das spricht für den Entwurf von Vanessa Kaiser, denn hier bleibt immerhin das Rot erhalten.

Aber: Was ich vermisse ist die Litfaßsäule – oder meinetwegen auch ein ähnlich pfiffiges Titelbild...

Ich weiß, das ist ein ehrenamtliches Projekt. Es ist schwer jemanden für etwas zu begeistern wo er nicht komplett sein Ding machen kann. Schön wäre es trotzdem ein paar von den Traditionen der "Werbung für kleine Budgets" weiter bestehen zu lassen oder ausgebaut zu sehen.

Vanessa Kaiser

Ich habe mich bewusst für die Farbe Rot entschieden (obwohl mir auch das Farbklima von Thorsten Ulmer sehr gut gefällt) um an das Vorgängerbuch anzuknüpfen. Aus diesem Grund bin ich auch bei der Anordnung der Schrift kaum von der Vorgängerversion abgerückt.

Vom „Original“ abweichend habe ich eine etwas wärmere und trotzdem nüchterne und ergonomische Schrift verwendet. Die warme Ausstrahlung der Schrift unterstützt die Aussage der Texte der jeweiligen Dienstleister, da sich der Kunde schon auf den ersten Blick wohl fühlt.

Bei den Innenseiten halte ich es für kundenfreundlich mit Farbflächen zu sparen, da der Kunde sich möglicherweise die eine oder andere Seite ausdrucken möchte und sich dabei nicht Gedanken über die teure Tinte machen soll.

Gerd Hoppenstedt

Mir gefällt der rote Entwurf besser!

G. Klein

Mir gefällt der Entwurf von Frau Kaiser am besten. Das warme Rot und die Ornamente wecken Vertrauen, wirken interessant und man fühlt sich angesprochen. Die weiße Schrift auf dunklem Untergrund ist besser leserlich. (Den Text auf dem grün-blauen Entwurf habe ich zuerst völlig übersehen.) Das grün-blau des ersten Entwurfs wirkt kühl und etwas abweisend auf mich. Ich ziehe auf jeden Fall den Entwurf in rot vor.

Manuela Köllner

Mir gefällt der Entwurf von Frau Kaiser besser. Ich finde er hat wesentlich mehr Stil und ist auch wesentlich übersichtlicher. Bunt ist nicht immer besser!

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.