Trimm-Dich-Pfad für Gestaltung
Werbeslogans: Einfach verarscht

Exklusivität schafft Nachfrage

Die hohe Kunst der Werbung mit kleinem Budget ist natürlich „gar kein Budget“. Wer sein Produkt- oder Dienstleistungsangebot von Anfang an richtig konzipiert, der bekommt die Bude voll - allein aufgrund von Mundpropaganda.
Das Radebeuler Palastkino ist so ein Wunder - soeben hat es eröffnet und ist bereits auf 2 Monate ausgebucht. Angeblich liegen über 17.000 Anfragen von Besuchern vor, die einen Abend in diesem Kino verbringen möchten.
Warum? Es ist das kleinste Kino der Welt, bietet nur 9 Besuchern Platz und hat einen gemütlichen Vorraum, in dem es Knabbersachen und Getränke gibt, der sich offenbar auch besten für private Feten eignet.

Nichts spektakuläres. Aber den Mut zur Selbstbeschränkung und radikalen Verknappung des Angebots muss man erst mal haben. (Übrigens, die Teekampagne hatte ihn auch. In einer Branche in der jeder Händler mindestens 200 Teesorten im Angebot hat, beschränkten die Macher der Teekampagne sich auf eine einzige. Nämlich die beste der Welt.)

Auf eine Story wie diese stürzen sich auch die Medien. Und deshalb habe ich das Radebeuler Palastkino auch gestern im ARD Morgenmagazin gesehen. Unter dieser Adresse ist der Beitrag zumindest heute noch zu sehen.

Und auch Focus weiss mehr darüber.

Kommentare

Tobias Worzyk

Hallo,

passt vielleicht zum Thema: Vor einigen Tagen hat die "kleinste Galerie der Welt" geöffnet. Die Galerie (www.einkunstwerk.com) funktioniert ähnlich wie Woot!

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.