Business Blog Karneval zum Thema "Erfolg & PR" startet heute
Britischer Buchverlag vertreibt Bücher in Second Life

Direktmarketing-Desaster

Soeben schreibt mir ein Leser:

"Anbei erhalten Sie mein Mailing, das ich über die Firma xy Adressmarketing und die Werbeagentur Z gestartet habe. Diese Kampagne hat mich über Euro 8.000,- gekostet und hat nur einen einzigen Kunden gebracht." (Anmerkung: Das darin beworbene Produkt hatte einen Verkaufspreis von 249,- Euro).

Erinnert an Pokern mit einem ganz miesen Blatt.

Kommentare

Martin

Tja. War jetzt die Werbung schlecht oder das Produkt oder der Preis?

Monika Meurer

Super geplant! Ein (in Worten ein!) Mailing! Wow! ...

Biggi Mestmäcker

Oh Mann....


thomas

hmmm...vieleicht hätte ihm seine agentur vorher ehrlicherweise sagen sollen, dass sein produkt für 249,- Euro sch***e ist. oder besser noch seine ehefrau. oder der hausfreund. oder der bankberater ... oder oder oder ...

das sind mir ja die liebsten. auf der einen seite die agenturen, die frei nach dem motto handeln "ok DU willst ein mailing - also bekommst du dein mailing (macht zwar keinen sinn aber wir verdienen wenigstens unser geld)"
und
auf der anderen seite der kunde, der sagt "hey ICH will ein mailing ... wie? mein produkt verkauft sich so nicht? aber ICH WILL DOCH EIN MAILING!!!!!)

aber ohne den fall genauer zu kennen, kann man ja nur spekulieren wer wie und wo den fehler begangen hat. kann man denn nochmal etwas genauer erfahren um was es denn ging? es interessiert ja einen dann schon :)

Dejan N.P

Dieses Mailing würde ich gerne mal sehn.

PS: Beim Pokern kann man zumindest bluffen.

Dejan N.P

Dieses Mailing würde ich gerne mal sehn.

PS: Beim Pokern kann man zumindest bluffen.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.