Danke für die Links
Danke für die Links, Teil 2

Markentreue und Mundpropaganda bei Autokäufern

Interessante Bemerkungen in einem Interview des Hamburger Abendblattes mit dem Bamberger Wirtschaftsprofessor Meinig zum Thema "Markentreue".

"Die loyalsten Autofahrer sind traditionsgemäß die Audi-Fahrer. 68 Prozent sagen, dass das nächste Auto wieder ein Audi sein wird.
Ähnlich markentreu sind BMW- und Mercedes-Fahrer. Bei letzteren wirken sich allmählich die Qualitätsprobleme - vor allem bei der E-Klasse - aus.
Ganz anders Toyota: Hier empfehlen die Fahrer ihr Auto zunehmend weiter. Was kann sich eine Marke mehr wünschen als positive Mundpropaganda?
Nachdenklich stimmen die vergleichsweise niedrigen Loyalitätsraten bei Opel- und VW-Fahrern. Hier müssen sich die Unternehmen Gedanken machen, wie sie über Qualität und Image, aber auch über positive Emotion die Kunden langfristig binden können"

Quelle: Hamburger Abendblatt

Was die letzte Aussage angeht: "die Unternehmen müssen sich Gedanken machen wie Sie über Qualität und Image die Kunden langfristig binden können" habe ich so meine Zweifel. Schließlich funktioniert die Bindung nur über Qualität - sei es im Produkt, im Service oder als besondere Beziehungsqualität zur Marke oder der Nutzer untereinander.

Letzendlich pfeifen die Leute auf das Image, wenn es nicht zur selbst erlebten Wirklichkeit passt.


Kommentare

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.