Bobi spürt Mundpropaganda auf
Lasst bloß keinen zweiten Schlämmer kommen

Noch ein Tipp: Jimdo, die No-Budget-Lösung für professionelle Websites

Ich gebe zu, ich bin voreingenommen. Ich nutze seit einiger Zeit Click&Change für die Erstellung und Pflege meiner "statischen" Website und bin damit hochzufrieden. Ich kenne das Team und die Inhaber von North Click seit einem Besuch in Hamburg auch persönlich und finde sie supersympathisch. Also ich bin nicht wirklich objektiv ;-)

Aber Jimdo ist trotzdem klasse. Was ist Jimdo überhaupt? Ein kostenloses Software/Hosting-Angebot zur Websiten-Erstellung, also ein Homepage-Creator. Da gibt es zwar schon Dutzende. Aber Jimdo dürfte der modernste und mit Abstand am besten zu bedienende sein.

Jimdo richtet sich hauptsächlich an Privatpersonen, die damit ihre Webseite über sich selbst, ihre Reisen, ihre Bands erstellen können. Matthias Henze von Jimdo über das neue Produkt:

"Unser Ansatz ist, dass die Menschen mittlerweile sehr vielen digitalen Content haben, diesen aber nicht wirklich einfach publizieren können.
1. Blogs sind super für die Tagebuchfunktion, für die Darstellung von mehreren Reisen, einer Band, seinen Hobbys und Aktivitäten aber häufig ungeeignet.
2. Die Medienplattformen YouTube, flickr sind super für die einzelnen Medientypen, aber eben auch nur für jeweils eine.
3. Social Community Plattformen sind super zum Netzwerken, aber nicht geeignet um die Hülle und Fülle an digitalem Content darzustellen.
Der Vorteil der Jimdo-Webseite ist es, den Inhalt flexibel darzustellen und die vielen verschiedenen Medientypen kombinieren zu können."

Hauptkonkurrent von Jimdo ist der Google Page Creator. Golem hat die beiden schon verglichen und sagt dazu: "In einigen Bereichen geht Jimdo wesentlich weiter als Googles Page Creator, ohne dabei auf eine angenehme Benutzung zu verzichten und dank einer vorgefertigten mehrseitigen Webpräsenz kann der Anwender schon in wenigen Minuten eine größere Webseite seinen eigenen Bedürfnissen entsprechend anlegen."

Beeindruckend finde ich die Fülle der Websites, die mit Jimdo schon entstanden sind. Ein gutes Beispiel von vielen: Die Website der Kite Surferin Anne Pieper.

Warum sollen Jimdo eigentlich nur Privatleute nutzen? Für kleine Unternehmen/Freelancer etc. taugt Jimdo genauso.

Kommentare

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.