Kelloggs bringt essbare Legosteine und will keine Fans
Wie man dafür sorgt, dass man Kunden verliert

Spenden-Euro schägt Werbe-Euro

"Jeder Spenden-Euro verbessert auch die Bilanz des Gebers" schreibt der Trendletter in seiner neuen Ausgabe. Soll man also mehr für Spenden und weniger für Werbung ausgeben? Nach einer Studie der New York University lautet die Antwort: Ja!
Spenden sind demnach kein verschenktes Geld, sondern Investitionen, die sich auszahlen. Die Gründe dafür:

  • Eine Spende stärkt das Unternehmensimage und fördert die Kundenbindung (Soziales/ethisches Engagement gehört nebenbei gesagt auch zu den stärksten Auslösern für Mundpropaganda!) 
  • Viele Kunden achten auf ethisches Verhalten, wenn sie Kaufentscheidungen treffen.

Fazit der Studie: 100 Euro Spendengelder führen im Durchschnitt zu einem Rückfluss von 200 - 300 Euro.

Anmerkung: Ich lese den Trendletter seit ein paar Monaten regelmässig und habe mich entschlossen ihn auch für dieses Blog auszuwerten und zu zitieren. Wenn Sie sich für den Trendletter interessieren, können Sie hier ein Probeabo bestellen.

Kommentare

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.