« Die Zielgruppe ist tot | Start | Bobi spürt Mundpropaganda auf »

27. Februar 07

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00e54ee387b6883300e54ee3a9a78833

Folgende Weblogs beziehen sich auf Wo sind die neuen Businessmodelle für Werbeagenturen?:

Kommentare

sigi

Die neue Dienstleistung von Agenturen kann noch weitergehen. Also nicht nur helfen, die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, sondern noch tiefer gehen – d.h die Ressourcen, das Potenzial der Mitarbeiter und Chefs zu stärken. Und wirklich, das funktioniert.

Martin

Na ja. Wenn ich die Qualität meiner Produkte verbessern möchte, würde ich mich nicht an Kommunikationsprofis wenden, oder? Sondern eher an eine Unternehmensberatung. Und wenn es darum geht "die Ressourcen, das Potenzial der Mitarbeiter und Chefs zu stärken", dann wüsste ich nicht, weshalb Menschen, die nun einmal überwiegend Erfahrung im Bereich der (Massen-)Kommunikation haben, der richtige Ansprechpartner sein sollten.
Ich meine, das könnte schon klappen. Aber genauso gut kann ich die Mitarbeiter unserer Büroreinigungsfirma fragen, was wir an den Produkten verbessern sollen. Könnte auch klappen.

Tim Teichert

@sigi
Das liegt dann ja schon in dem Bereich was Unternehmensberatungen leisten. Vielleicht liegt aber genau da die Zukunft. Ein Mix aus Marketing- und Unternehmensberatung. Wenn ich mich recht entsinne, gibt es solche Ansätze schon. Aber sehr zaghaft. Ich nehme an, das klassische UBs um Ihren seriösen Ruf fürchten, wenn sie sich ZU kreativ geben. Womit wir beim üblichen Leid mit der deutschen Wirtschaftskultur sind: Seriösität meidet Kreativität (bzw. den Mut zu neuen Ideen) und wandert weiter auf den ausgetretenen Pfaden.

Bernd Röthlingshöfer

Ich stimme Seth Godin nur in den Punkten 2 und 3 zu. Ob es die Aufgabe von Werbeagenturen ist, den Auftraggebern beim Produkt zu helfen, stelle ich eher in Frage. Im Marketeasing-Modell kommt die Produktverbesserung (direkt oder indirekt) vom Kunden.

sigi

Die Kommentare zeigen mir, dass ich mich nicht ganz klar ausgedrückt habe. Wenn ein „Kommunikationsprofi” nur „Massenwerbungsmedienkommunikation” drauf hat, gebe ich Dir, Martin, recht. Kommunikation ist aber viel mehr als Verkaufen, Manipulieren oder Verdummen. Kommunikation ist der Universalschlüssel für Veränderung – von Beziehungen, von Firmen, von Teams, von Produkten. „Kreative” Kommunikation (ist eine Sache von Kopf, Herz und Bauch) misst sich am Ergebnis. Das gilt für Berater, Werber, Therapeuten, Coachs, Trainer und genauso für die Menschen mit Wischmop und Eimer (wäre vielleicht manchmal eine interessante, budgetfreundliche Alternative).

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Wie gut ist Ihre Website?

  • Wie gut ist die Website Ihres Unternehmens? Finden Sie es heraus. Durch den individuellen Website-Qualitäts-Check für nur 59 € Mehr erfahren

Wer schreibt hier?

  • Berndroethlingshoefer

    Bernd Röthlingshöfer, Buchautor & Fachjournalist. Schreibt, spricht und lehrt zum Thema innovative Marketing- und Werbeformen. Erfinder der Marketeasing©-Methode.

    "Hören Sie auf zu werben. Beginnen Sie zu kommunizieren"

    Google-Profil

Kontakt

  • Impressum
  • Die aktuellsten Beiträge im E-Mail-Abo:
  • Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten neue Beiträge als E-Mail. Kostenlos!



    Powered by FeedBlitz

Meine Bücher

Related Posts Widget for Blogs by LinkWithin

WerbePraxis aktuell: Ihr monatlicher Infodienst

  • Werbepraxis_aktuell

    In 16 Ausgaben jährlich stets aktuell informiert über:

    Neue und unverbrauchte Ideen, sofort umsetzbare Tipps, exklusive Erfolgsstorys, Fallbeispiele und Lösungen, Checklisten und Schnelltests, Kosten- und Kalkulationsbeispiele, Aktuelle Rechtstipps und vieles mehr...

    Erfahren Sie mehr