Neuromarketer wollen Kopuline einsetzen
Rettet das Lob - es geht weiter

Neue Bildagentur?

Fotolia schreibt mir:

Benötigen Sie regelmässig hochwertige und gleichzeitig preisgünstige Bilder für Ihre Firma oder Ihre Kunden? Und Sie möchten weder Abonnements kaufen noch komplizierte Lizenverträge unterschreiben? Dann sollten Sie jetzt unbedingt weiterlesen.

Fotolia – so heißen wir – ist eine online Bildagentur mit weltweit 280.000 Mitgliedern. Innerhalb eines Jahres haben wir es geschafft, über 2,5 Millionen hoch qualitative Bilder von internationalen Fotografen und Illustratoren zusammen zu tragen.

Und das ohne Agentur-Firlefanz und zu realistischen, um nicht zu sagen ultra-günstigen Preisen, d.h. ab 1 Euro pro Foto. Vor allem kaufen Sie bei uns nur die Fotos, die Sie tatsächlich benötigen und keine teuren Themen-CDs mit 20 guten Bildern, die alle Anderen auch benutzen, und 480 Bildern, die kein Mensch braucht.
"

Leider fehlen der E-Mail die erforderlichen Pflichtangaben für Geschäftspost, was kein gutes Zeichen ist.
Kennt die Fotolia jemand? Bei immerhin 280.000 Mitgliedern müsste doch jemand "Ich!" rufen.

Kommentare

netztaucherbrille

Ich!

Oft feines Material, sehr preiswert.

Bernd Röthlingshöfer

Danke! Das ging ja schnell :-)

Stephan Schmatz

Ja, ich kenne fotolia. Dürfte im deutschsprachigen Raum nicht so besonders stark sein. Mir als Fotoverkäufer ist das Credit-System allerdings zu kompliziert, daher mach ich dort nicht mit.

Thomas Ulbricht

Auch "Ich"!
Wir "beschaffen uns jetzt ca. seit 9 Monaten dort einige Bilder. Mit etwas suchen findet man auch wirklich gelungene Motive. Können wir weiterempfehlen.

Elke Fleing

Kenn ich auch, die haben oft gute Bilder, aber das Credit-System finde ich auch anstrengend...

Biggi

Auch ich.
Wir besorgen dort sehr häufig Bilder für Websites. Sind IMO im Preis-Leistungsverhältnis stark.

Frank Obels

Wir kaufen da regelmäßig ein und ich finde die auch ganz okay. Was mir gut gefällt: ich kann Bilder nach Farbtönen sortiert anzeigen lassen und so passend zu den farblichen Rahmenbedingungen eines Projekts die passenden Motive finden.

Frank Bärmann

Ich nutze Fotolia auch und kann es nur empfehlen, sehr günstig und gigantisch gute Qualität. Ist in vielen Teilen dem amerikanischen System http://www.123rf.com ähnlich.

dittmar

hallo.

ich bin dittmar von fotolia. das mail war ein wenig spammig (sorry), aber wir tun ja auch drei freicredits raus und unser bildangebot ist tatsächlich interessant. das mit den credits ist gewöhnngsbedürftig, stört aber eigentlich nur beim ersten mal so richtig.

gruß ... dittmar

Oliver Bockelmann

Sowohl 1blu als auch 1&1 locken in Zusammenhang mit ihren Webhosting-Paketen mit Fotolia-Schnupperangeboten. Das dürfte schon eine ganz stattliche Reichweite mit sich bringen...

bernd Röthlingshöfer

Danke für die vielen Infos! Dittmar - du hast schon einige zufriedenen Kunden! Wenn deine Mail nicht so spammig gewesen wäre, hätte ich das nicht entdeckt ;-)

janji

nutze fotolia auch bereits seit längerem, habe eigentlich immer zufriedenstellende bilder gefunden. was ein bisschen fehlt, sind so "richtig coole, hippe" motive. daher weiche ich ab und zu auf die eine oder andere in ebay-usa ersteigerte photo-cd oder istockphoto aus. aber sonst alles bestens! nutze fotolia in der firma und für meine persönlichen projekte.

Jan Balster

Von kennen kann bei mir keine Rede sein. Fotolia ist mir bekannt. Nach Überlegungen und Kontakten zu einigen Kollegen kann ich feststellen. Der Käufer von Bildern, der nicht höher als max. A4 drucken möchte, wird fündig werden. Die angebotenen Bilder zeigen alle Qualitäten (optisch und technische) von sehr schlecht bis sehr gut.
Doch der Fotograf wird frustriert sein, wenn er mit dieser Art an Portalen etwas verdienen möchte.
1. Ein Ansprechpartner für Fotografen fehlt, Portalinhaber nur für Käufer gut erreichbar. (Daten finden sich über einen kleinen Link ganz unten links „über uns“)
2. Der Arbeitsaufwand, will man Qualität liefern, steht in keinem Verhältnis zum Nutzen (Verdienst).
Bsp.
- der Durchschnittsverdienst bei Portalen mit Bildern für 1 Euro liegt bei 0,07 Euro pro Bild, um angemessen für seine Arbeit entschädigt zu werden, benötigt man ein Stock von 200000 Bildern.
- damit der Spaß sich rechnet, braucht man einen Durchschnittsverdienst von min. 1,50 Euro pro Bild. Dies erreicht man nur bei Fotoagenturen, die im oberen Qualitätssektor tätig sind, dort genügen dann bereits 10000 Fotos für eine angemessene Bezahlung.

Mal abgesehen davon. Eine erbrachte zufriedenstellende Leistung sollte angemessen honoriert werden, oder?

Sonja Uher

Auch wir sind fleißige Nutzer von fotolia - als kleine Werbe-, PR- und Printproduktions-Agentur. Gerade wenn es nicht darum geht, ein "einmaliges Foto" zu nutzen, sondern plastisch und einfach Inhalte grafisch zu unterstreichen, ist das sinnvoll. Vorsicht allerdings: viele Motive sind sehr beliebt und tauchen überall auf. Also - Augen auf, damit man nicht gerade wie die Konkurrenz aussieht :-)

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.