Buchwerbung im Schuhladen
Kaffeestöckchen

Frosta in der Old School-Falle

Puuh! Jetzt sind die Leute von Frosta, die immer als positives Beispiel für Unternehmensblogs herhalten müssen ganz gehörig in die Old School-Werbefalle getappt.
Weil Werbung keiner mehr anguckt, muss sie schriller, sensationsgeiler oder eben platter werden - denken sich die Old School-Werber. Dass es auch mal was anderes als Werbung sein sollte, kommen sie nicht drauf. Mal abgesehen davon dass die ganze Ästhetik der Frosta-Spots (bis auf das platte Ende) sie von der üblichen  Food-Reklame nicht unterscheidet. Haben die denn kein Reinheitsgebot, was die eigene Kommunikationstrategie angeht?


via Werbeblogger

Kommentare

Biggi

Ist das ernst gemeint? Das ist doch so was von daneben, das kann doch nur Satire sein. Oder wird das auch woanders gezeigt als bei youtube?
Und ganz abgesehen von irgendwelchen Werbestrategien - schon meine Kinder wissen: Mit Lebensmitteln bewirft man sich nicht. :)
Fassungslose Grüße! Biggi

Daniel


Das wurde so zur besten Sendezeit um ca.21.30 am Sonntagabend bei RTL gezeigt.
Als ich das im TV sah, traute ich zunächst meinen Augen nicht und war nach Spotende mehr als verblüfft. Dieser Ad animiert mich nicht gerade in Zukunft Frosta zu kaufen, aber der Name ist hängengeblieben.

maddin

Super gemachte Verarschung! Die Frostawerbung hatte mich eh immer genervt!

sigi

Aufstieg und Fall. So ist es halt. Gestern Marketeasing, heute Old School – Nach dem (Er)folg der Fall. Sieht man selbst in der Bundesligatabelle, gell Bayern.

Matthias

Einfach nur peinlich.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.