Achtung Schweiz! Hier könnt Ihr meine Bücher billig kaufen
Kleines Tool zur Werbeprojektplanung

Bionade wird gejagt

Ja bislang war es so schön gewesen. Bionade hat ein gewaltiges Wachstum hinter sich - und das nur durch Mundpropaganda. Jetzt aber kommen die Konkurrenten näher - und Bionade wird angreifbar. Der Erfolg führte bereits zu Lieferengpässen und nutzt inzwischen schon einigen Nachahmern. Nun munkelt man aber in der Financial Times Deutschland von einem ganz Großen, der in das von Bionade geschaffene Getränkesegment einsteigen will.
Was macht nun Bionade dagegen? Erstmal Werbung - trotz Lieferengpässen. Man will offenbar den Bekanntheitsgrad so schnell wie möglich erhöhen, noch bevor die mächtige Konkurrenz kommt.
Ob es was nützt? Ob man sich einen Bekanntheitsgrad auf Vorrat er-werben kann? Das glaube ich kaum Und genauso falsch ist es, als David die Waffen eines Goliaths zu wählen. Mir kommt es so vor, als ergreift man da einen Strohhalm, der gerade in der Nähe war.
Das Duell zwischen Bionade und einem mächtigen Newcomer wird nicht durch Werbung entschieden, sondern durch die Präsenz im Handel und in der Gastronomie. Und da kann es schnell heißen: Bionade zurück in die Nische. Aber das scheint den Bionade-Bossen ja nicht zu genügen. Jedenfalls: Bionades beste Zeiten dürften vorbei sein.

Kommentare

Susanne

Noch dazu finde ich die angesprochene Werbekampagne äußerst kitschig und nichtssagend.
Wer soll mit diesem Weltverbesserer-Gefasel eigentlich angesprochen werden?
Und welche Strategie soll da dahinter stecken?
Ist mir schleierhaft.

Marcel Schreyer

Ich sah diese Woche auch zum ersten Mal ein Bionade-Plakat und war iritiert. Passt irgendwie garnicht zur Marke. Bessere Welt? Mir reicht eigentlich schon besserer Geschmack und weniger Chemie.
Außerdem: Will ich als super-trendy Szenegänger und Bionade-Trinker, dass bald Hinz und Kunz mit meinem Lieblingsgetränk rumlaufen und die Bionade in jedem Supermarkt zwischen Cola und Bluna steht? Nö.

Schade drum. Aber ich werde trotzdem weitertrinken... :-)

Grüße
Marcel Schreyer

Bernd Röthlingshöfer

Naja, Bionade geht den Weg vom einstigen Kult zum Mainstream. Möglich, dass die bisher Begeisterten nicht mitgehen. Möglich, dass sich die Faszination von Bionade auf die breite Masse übertragen lässt. Mal sehn. Mit dem Bessere-Welt-Gefasel liegen sie total daneben. Auf der Welle reiten zur Zeit dermassen viele, dass man von eigenständiger und origineller Werbung nicht sprechen kann.

Christine Stumpf

Da bin ich vollkommen anderer Meinung. Der Claim trifft m.E. sehr gut das Gefühl, das Leute haben, die Abends im Club Bionade bestellen. Sie fühlen sich besser, weil sie nicht nur vermeintlich gesünder und bewußter leben als andere, die bspw. Cola o.ä. trinken, sie fühlen sich auch noch als Unterstützer eines Underdogs gegen die großen Konzerne. Denn das ist Bionade, gemessen an den Marktanteilen der Wettbewerber auf jeden Fall immer noch.

Tanja

Ich bin gerade neu im Sektor der Wellness- und Wirkungsgetränke aus biologischer Herstellung. Momentan würde ich gerne wissen, wie der Markt aussieht. Wer sind die Anbieter solcher Getränke neben Getränkeherstellern, die nebenbei Wässer mit Schuss anbieten? Kann mir jemand weiterhelfen oder einen Hinweis zu einer Auflistung des Marktes sowie weitere Informationen oder Links geben?

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.