Philipp Retingshof - wie es wirklich war
Coole Küchenschürzen

Und wann verwenden Sie mal ein Abrissposter?

Abrissposter kennen wir vermutlich noch alle aus der Studienzeit. Sie wissen schon die selbstgemachten Plakate und Zettel, die am Schwarzen Brett hingen: "Mitfahrgelegenheit gesucht" oder "Männer-WG sucht Mitbewohnerin". Feinsäuberlich wurde das Ende des Posters in kleine Streifen mit den Adressdaten oder der Telefonnummer geschnitten.
Wenn Unternehmen auf die Idee kommen, diese Abrissposter einzusetzen und sich dabei von Gestaltungsprofis helfen lassen, kommen wunderbare Ideen dabei heraus. Sieht man bei Dejan Novakovicz.
Via Burkhard Schneider

Kommentare

Jürgen Siebert

Die Berliner Morgenpost hat beim Berlin-Marathon mal mit amüsanten Abreiß-Postern geworben:
http://www.fontblog.de/C1133814189/E1383397916/index.html
Ich hätte gerne den Originalbeitrag von Dejan Novakovicz um diese Variante ergänzt, kann aber bei ihm nicht kommentieren.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.