Benutzen Sie Ihr Blog zur Marktforschung
Richter als Spaßbremsen

Backen ohne Mehl, Erfolg ohne Werbung

Manche Unternehmen brauchen sehr viel Werbung, um ihre Produkte an den Mann zu bringen. Andere gar keine. Wovon hängt das ab? Vom Businesskonzept. Wer es mit dem richtigen Businesskonzept schafft, ein Angebot auf den Markt zu bringen, das für seine Kunden bemerkenswert ist, bekommt Mundpropaganda und kann jahrelang oder jahrzehntelang auf Werbung völlig verzichten. Beispiel: Die Wiener Diätetische Bäckerei Grimm.

  • "In den drei Filialen bekommt man nämlich außer 50 „normalen“ Brotsorten auch 20 bis 25 Sorten eiweißarme, gluten- und hefefreie Brote sowie zuckerfreie Backwaren. Dazu kommen Brot und Gebäck für Menschen mit Diabetes und Neurodermitis.
  • 6000 Kunden sind elektronisch erfasst. Ein guter Teil davon kommt aus dem Ausland, bestellt die Spezialprodukte über den Internet-Shop. Per Post werden Weckerl und Wecken, Kekse und anderes Süßgebäck in ganz Europa verschickt.
  • Werbung macht Maderna übrigens keine. „Das läuft alles über Mundpropaganda.“ Und so richtig Lust ein „Global Player“ zu werden, hat Maderna ohnehin nicht. „Wir sind zu klein dafür. Wir könnten dann außerdem nicht unseren Standard halten."

Alle Zitate aus Die Presse

Kommentare

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.