Easyglider, eine verdammt coole Erfindung
Wie finden Sie die richtigen Farben für Ihre Website

Baby-Content schlägt Katzen-Content

Wer ist zeigefreudig und mitteilungsbedürftig? Blogger natürlich! Aber frischgebackene Eltern auch. Und deshalb hat die österreichische Kleine Zeitung für ihre Leser die Babyblogs erfunden. Jedem Baby sein eigenes Blog – könnte das nicht der Durchbruch fürs Bloggen als Massenbewegung sein?

Wie`s scheint, wird die Idee in Österreich recht gut angenommen. Man nehme: ein möglichst einfaches Bloghosting-Angebot, das aus wenigen Funktionen besteht. Eine Text-, Foto- und Video-Postingfunktion, ein Gästebuch für die lieben Verwandten, eine Netzwerkelement um Freunde anzuzeigen und ein bissle Google Ads und Amazon-Links, um Kleingeld in die Verlagskasse zu spülen. Und außerdem bemühen sich die Redakteure den Blog-Content attraktiv in diversen Übersichtslisten zu präsentieren – neueste Fotos, neueste Videos, aktivste Blogger, populärste Blogger usw.

Clevere Zeitungen entdecken so langsam, wie sie mit dem Inhalt ihrer Leser arbeiten können. Ja es gibt nicht nur Baby-Blogs, sondern auch Reiseberichte, Alltägliches, Vereinsnachrichten usw. So bunt die Welt eben ist. Unspektakulär aber gelungen.

Kommentare

latita

Ich glaube hier in Germany hat auch schon jede Mutti eine Seite für ihr Baby

Amelia

Das klingt natürlich alles nach einer netten Idee. Aber ich weiß nicht, ob ich mich freuen würde, wenn meine Eltern meine ersten Monate vor ein paar Jahrzehnten auch so dokumentiert hätten und das bis heute per Google oder in irgendwelchen Internetarchiven zu finden wäre. Ich würde mich freuen, wenn Eltern, die heute über ihre Babys bloggen wollen, auch erst mal darüber nachdenken würden, ob das wirklich im Sinne ihrer Kinder ist...

Bernd Röthlingshöfer

Ob mich das gestört hätte? Kann ich mir nicht vorstellen.

latita

@Amelia Der Gedanke dahinter ist ja auch, dass man entfernten Verwandten regelmäßig Neuigkeiten mitteilen kann, ohne ellenlange Serienemails zu schreiben.
Außerdem kann man so in Kontakt mit anderen Müttern kommen.
Ich schreib ja z.b. auch über mein Kind (aber eher nachrangig) und hab über Kommentare eine Menge anderer Baby-Blogs gefunden.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.