Tolles Test-Tool: Kommt Ihre E-Mail überhaupt an?
Neues vom Sandwichman

Hoeneß und die Macht der Fans

Ohne Fans wird kein Unternehmen überleben - Fans sind die Mundpropagandisten, die treuen Käufer, wichtige Feedback-Geber und nehmen einem selbst kleine Fehler nicht übel.Wir aus der Wirtschaft gucken gerne in den Sport wenn wir die Macht der Fans studieren wollen.

Dem Management des FC Bayern werden die Fans offenbar zu mächtig. Oder kommunizieren Hoeneß und Co. nur zu schlecht mit den Fans? Dieser Ausraster legts nahe.

"Anhänger warfen der Clubführung vor, man fühle sich nicht mehr ernst genommen, es gebe zu viele Logen, die Stimmung werde immer schlechter. Beim Lokalrivalen 1860 sei die Atmosphäre deutlich besser."

Dazu Hoeneß:

"Beide (Fanclubs) seien zuletzt auf ihn zugekommen und hätten darum gebeten, einen eigenen Stand in der Arena kriegen zu können, um ihre eigenen Artikel zu verkaufen. "Um ihre eigenen Geschäfte zu machen", sagte Hoeneß. Beide übten "unglaublichen Druck" aus.

Zitate und mehr dazu bei Spiegel Online

Kommentare

markus

Ich gebe Uli Hoeneß da vollkommen recht. Bei den beiden Fanclubs die er kritisiert, handelt es sich um Fanclubs die keine sind sondern sich eher den Ultras zuordnen.

Diese geben nicht einmal die Namen ihrer Mitglieder bekannt und machen nur Ärger unter den Bayern-Fans.

Nächstes mal bitte besser recherchieren, bevor man einfach so etwas schreibt....

bernd Röthlingshöfer

Markus. Nächstes Mal bitte besser lesen, bevor Du meckerst. Habe hier niemand Recht gegeben, sondern Fragen gestellt.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.