Ein Fan der 4-Stunden-Woche
Sofahersteller Machalke antwortet nicht - bereits seit 20 Tagen

Ein Vorschlag zur Umfunktionierung des Rundfunks: 1000MIKES

"Ein Vorschlag zur Umfunktionierung des Rundfunks: Der Rundfunk ist aus einem Distributionsapparat in einen Kommunikationsapparat zu verwandeln. Der Rundfunk wäre der denkbar großartigste Kommunikationsapparat des öffentlichen Lebens, ein ungeheures Kanalsystem, das heißt, er wäre es, wenn er es verstünde, nicht nur auszusenden, sondern auch zu empfangen, also den Zuhörer nicht nur zu hören, sondern auch sprechen zu machen und ihn nicht zu isolieren, sondern ihn auch in Beziehung zu setzen"

Das schrieb der Dichter Bertolt Brecht vor rund 80 Jahren.(Zitat aus Wikipedia: Radiotheorie)

Jetzt können die Vorschläge Brechts in die Tat umgesetzt werden. Denn in ein paar Wochen soll 1000MIKES an den Start gehen - ein deutsches Startup, bei dem jeder seine eigene Reportagen übers Internet veröffentlichen kann. Nun ja Podcasting gibt es schon lange - aber es ist nicht live. Die Frage ist, wird Felix Debatin der Macher des Projekts das Ganze zu einem attraktiven (Achtung Buzzword: user-generated Webradio machen können? Spannend! Wenn man es richtig macht, kann so ein Radio für alle, das werden, was Flickr fürs Veröffentlichen von Bildern ist.

Felix schreibt im 1000MIKES Blog:

"Auf 1000MIKES kann jeder live berichten, wann immer, von wo aus immer. Einmal einen eigenen Kanal eingerichtet, anschließend einfach anrufen, und die Berichterstattung kann von Grönland bis Tahiti live gehört werden.

Wovon berichten? Das freie Wort kennt keine Grenzen! Sport, im Großen wie im Kleinen, Regional oder Trend, Politik und Unterhaltung, Literatur und Tratsch, Öffentliches und Privates ... die Mikes entscheiden selbst, worüber sie berichten, und was sie hören."

 

 

Kommentare

Reisen

Hört sich interessant an. Ist das dann nicht eher eine Onlinezeitung als Rundfunk? Ich denke mal ,der Vorteil von Rundfunk ist dass er Regional begrenzt ist und man ihn im Auto hören kann ;-)
Zeitungen werden es in Zukunft schwer haben der Konkurrenz aus dem Internet Stand zu halten. Viel Erfolg mit dem Projekt!

Flüge

ja es ist auf jeden fall schwierig in der heutigen zeit als zeitung nochmal fuß zufassen man muss zu hundert prozent auch im internet angebote haben. ich wünsch von meiner seite auch alles gute und viel erfolg.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.