Google Maps jetzt auch mit Alpensicht
Wie man in 24 Stunden ein Unternehmen gründet - Die 7 Grundregeln für unser privates Startup-Wochenende

Wie man in 24 Stunden ein Unternehmen gründet - Wie war es?

Geht das überhaupt? Kann ein engagiertes und kompetentes Team von maximal 10 Personen in einem intensiven Arbeitstag über 24 Stunden ein Businessmodell für ein gemeinsames marktfähiges Unternehmen ausarbeiten?
Eine Frage, die mich seit über einem Jahr nicht mehr losließ. Jetzt habe ich es ausprobiert – soeben bin ich von diesem Experiment zurück. 24 Stunden lang tagten, brainstormten, arbeiteten wir zu diesem Thema – 6 Stunden Schlaf mal abgezogen. Wow! Es hat geklappt. Vielen Dank an die excellenten Teammitglieder und deren Einsatz. Warum es geklappt hat: Wir haben ein Businesskonzept in allen wichtigen Elementen beschrieben und diskutiert. Wir haben einen Terminplan für die Vorbereitungs- und Gründungsphase erstellt: Wir haben Aufgaben verteilt. Wir haben die Investitionsbereitschaft aller Beteiligten abgefragt.
Das Tolle: Alle Teilnehmer von diesem Wochenende bleiben an Bord – Volltreffer!

Ok. Im Augenblick regieren noch die Euphoriehormone. Muss man sehen, wie wir die nächsten Arbeitsschritte meistern – dann wenn wir online weiter zusammenarbeiten. Aber ich bin der festen Überzeugung: das klappt.

Ach so. Von den 10 eingeladenen und angemeldeten Teilnehmern  haben es dann nur noch 8 zum Termin geschafft. Das war ausreichend, um gut zusammenzuarbeiten. Schöner Nebeneffekt: Je weniger Teilnehmer, desto größer ist der Anteil am späteren Unternehmen für jeden Einzelnen. Mein derzeit noch virtueller Anteil am neuen Unternehmen liegt bei 7 %.

Kommentare

Nessa

Klingt super. Zu schade, dass mir der Termin nicht passte. Aber ich bin gespannt auf die nächsten Postings dazu
Nessa

Marc Trömel

Ich habe vor einigen Jahren mein Unternehmen mit 7 Gesellschaftern gegründet. Bei 8 Gesellschaftern kann ich nur hoffen, dass nicht alle gleichberechtigt sind, sondern einer oder zwei zusammen die Mehrheit haben.

Das macht vieles einfacher ;-)

Werden auch alle in dem Unternehmen arbeiten?
Marc

Bernd Röthlingshöfer

@ Nessa. Es gibt bestimmt bald einen neuen Termin!
@ Marc. Gebe Dir absolut Recht. Siehe dazu die Regeln: http://berndroethlingshoefer.typepad.com/smc/2007/12/wie-man-in-24-1.html

Bis zur Gründung arbeiten alle mit.. danach muss man weitersehn.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.