Renne weg, wenn Du diese Schriften siehst
Hier kommt der Dichter aufs Zimmer

Blogger über Mundpropaganda-Marketing

Die beiden Marketingberater und Blogger Michael Herrling und Sven Lehmann haben das Buch gelesen und empfehlen es weiter. Vielen Dank!

Michael Herrling, Marktpraxis-Blog

"Er gibt dem Leser nicht nur das theoretische Rüstzeug auf eine spannende Weise mit auf den Weg, sondern ergänzt die Theorie mit zahlreichen interessanten und aktuellen Beispielen (ich muss jetzt noch schmunzeln, wenn ich an das Beispiel mit der Radarfalle denke). Sein Buch enthält zudem konkrete Handlungsempfehlungen und Checklisten.

Ich halte das Buch -wie viele aus der Reihe der Beck-Wirtschaftsberater - mit 10€ wirklich für ein sehr wertvolles Schnäppchen."

Sven Lehmann, Streuverluste Blog

"Wie man es schafft, Menschen zu begeistern statt zu bewerben, davon handelt dieses Buch. Stell Dir vor, es ist Werbung und keiner merkt es!
Bernd gelingt das Spagat, all das zu beleuchten, was rund um das Thema Mundpropaganda von Bedeutung ist, ohne eine wissenschaftliche Abhandlung aus seinem Buch zu machen.

Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ist nicht zu letzt auch deswegen sehr einprägsam, da es praktisch randvoll mit Praxisbeispielen ist. An Hand dieser praktischen Beispiele, wie andere Unternehmen Mundpropaganda erzeugten oder eben daran scheiterten, kann sich sowohl der Unternehmer als auch der Entwickler (oder Berater) in Sachen Marketing Impulse und Anregungen beim Lesen mitnehmen."

Kommentare

khh

Der irgendwo im Buch enthaltene Tipp mit der selektiven Verwendung des "P.S." hat bei mir sofort funktioniert: Ich konnte damit kurzfristig noch einen Seminartermin verkaufen. Eine schnelle und tolle Amortisation des Buchpreises!

An der Umsetzung der anderen Tipps arbeite ich noch.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.