Twitter, Facebook und TypePad
Blogit - erst mal Finger weg!

Die Oliver Enderlein Story

Diese Geschichte liest sich einfach klasse:

"Wir schreiben 1998, und es locken 200 DM Hauptgewinn bei einem Schülerwettbewerb, ausgeschrieben von der Sparkasse Märkisch-Oderland. Gesucht wird eine zündende Geschäftsidee. Oliver Enderlein, 14 Jahre jung, Schüler der 8. Klasse der Gesamtschule Hennickendorf, hat soeben für seine Mutter ein Carport aus Holzpfählen und mit einem Wellblechdach gezimmert, und denkt sich: Wenn meine Mutter ein Carport will, wollen das sicher auch noch andere Leute. Aber bevor er irgendetwas zusammenklebt und Strichmännchen dazu malt, macht Oliver Nägel mit Köpfen, sichert sich vorsorglich die Domain "www.carporte.de"und entwirft eine Website. Seine Idee: Kunden können sich auf dieser Internetseite ihr ganz persönliches Wunsch-Carport aus einer Reihe von Möglichkeiten zusammenstellen, und gleich mit einem Online-Kalkulator berechnen lassen"

Mittlerweile macht das Unternehmen satte Gewinne und beschäftigt 60 Mitarbeiter. Die Website des Unternehmens erhielt übrigens vor kurzem einen Preis  "Beste Website Deutschlands". Und weil mir das Stephan Bechert von der Agentur 4c media per Mail geschrieben hat, bin ich auf die Erfolgsgeschichte aufmerksam geworden.

Zitate: Carporte.de

Kommentare

hummel

tja und jetzt kümmert sich der staatsanwalt um ihn

Tanker112@gmx.net

traurig traurig um solch einen jungen menschen. 70 mitarbeiter gehen grad zum arbeitsamt und dürfen sich neue arbeit suchen, nur weil enderlein der meinung war das er die kohle zum fenster rausschmeissen musste.

lauscher

es ist eine fask er schuldet uns noch über 500^000.-E
und macht einfach weiter unter anderem namen. Rechnungen bezahlt er auch nicht,verkrochen hat er sich in strassburg.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.