Anzeigenkollektiv?!:@
Karlsruhe manifesto for "fair communication"

Deutsche Blogs im Sinkflug

Mittlerweile erkennt man es in den deutschen Blogcharts auf einen Blick. Alle Blogs verlieren. Und zwar ihr wichtigstes Gut: die Links.
Nahezu alle der in den Top 100 aufgeführten Top Blogger haben ihren Höhepunkt bereits überschritten, bei einigen ist der Sinkflug gewaltig.

Bildblog einst 2629 Links, heute:  1442 Links
Spreeblick einst 2092 Links heute: 1208 Links
Don Alfonsos Blogbar einst 1085 Links, heute: 582 Links
Shopblogger einst 1205 Links, heute: 450 Links
Law Blog einst 1473 Links, heute: 926 Links

Bedeutet weniger Links = weniger Leser? Muss nicht sein, aber ist anzunehmen. Manche werden jetzt sagen, dass die Bedeutung von Blogs zurückgeht. Vielleicht stimmt das sogar.

Aber eines stimmt ganz sicher: die Topblogger sind auf dem absteigenden Ast.

Update, 21.05.08: Robert Basic hat sich des Themas angenommen. Was klasse ist. Denn dort kann man jede Menge Erklärungsversuche in den Kommentaren lesen.

Kommentare

Latita

Ich glaube eher, dass die Leserzahl ungefähr gleich geblieben ist. Nur wenn man jemanden einmal in seiner Blogroll hat oder in einem Artikel, warum sollte man das immer wieder tun? Man hat doch normalerweise seine eigenen Themen

Bernd Röthlingshöfer

Bloß Stagnation statt Sinkflug?

chrizz

hm. ich würde das mit dem Sinkflug auch nicht so ohne weiteres unterschreiben... ich glaube viel mehr, dass nach und nach zu den Leuten durchsickert, dass Links "kostbar" sind und manche dafür ne Menge Kohle zahlen. "Also bin ich lieber egoistisch und verkauf meine Links, als freiwillig die großen anzulinken. Die haben doch eh schon genug..."

ich befürchte, dass das Phänomen, das es auch außerhalb der Blogging-Scene gibt und was dort meiner Meinung nach noch viel extremer ist, greift jetzt auch so nach und nach hier.

Alles in allem wird es wahrscheinlich so ein Mittelding zwischen Hype (wenn's jemals einer war)-Flaute und "Links sind kostbar" sein...

aber wie heißt es so schön: Totgesagte leben länger :)

Schönes Wochenende!

Andy

Ich glaube eher, das ist der Long-Tail. Es gibt mehr und mehr Blogs zu ihren Themenbereichen, die orientieren sich vielleicht an den großen Blogs, um davon zu lernen, verlinken diese aber nicht, da das Thema einfach nicht passt. Vielleicht gewinnt die breite Masse an B- oder C-Blogs an Links dazu.

Erfolgs-Blogger

Hallo,

bleibt die Frage, ob Links die einzige Einheit sind, sein dürfen (müssen?). Ich meine nein. Der plakative Aussage ("auf dem absteigenden Ast") sollte eine Korrelation aus Links, Traffic und - ganz wichtig - Subscriptions gehen. Inwieweit Twitter hier schon eine Rolle spielt, möchte ich wenigstens nicht vergessen lassen: Johnny Spreeblick beispielsweise hat über 1.200 "Follower", Robert Basic über 1.000, um nur zwei zu nennen. Auch das ist ein Wert.

Herzlichst Guido

Jürgen Siebert

Für Fontblog (PLatz 30 unter den Top 100) kann ich bestätigen, dass die Besucherzahl seit 2 Jahren weitgehend konstant ist, wobei die RSS-Abonnenten stetig zunehmen. Das ist durchaus vergleichbar mit einer jungen Tageszeitung, die um Abonnements kämpft und beim Kioskverkauf eine Sättigung erreicht hat.
Die Technorati-Verlinkungen sind kein absolutes Maß, sondern ein relatives. Auch beim Fontblog gingen die Verlinkungen um rund 20 Prozent zurück. Das ist ein ganz natürlicher Reinigungsprozess, der im Technorati-System eimgebaut ist: nach 6 Monaten fliegen alte Links raus (zum Beispiel alte Blogroll-Verlinkungen). Außerdem ist das Maß der Verlinkung thematisch gefärbt: ein Weblog, das sich mit dem Thema Internet und Blogs beschäftigt (wie Robert Basic), erntet natürlicherweise mehr Verlinkungen als ein politisches Blog oder ein Themenblog wie beispielsweise das Fontblog.

Matthias Metze

Für die Top-Blogs mag es Stagnation oder gar Sinkflug sein; ich glaube, dass die Zahlen vor allem zwei Ursachen haben:
- Blogs werden immer mehr über Feedreader gelesen;
- die Leserschaft ist gestiegen, verteilt sich aber auf eine ebenfalls gestiegene Anzahl von B-, C-, D- usw. Blogs

stefan niggemeier

ich glaube nicht, dass die links das wichtigste gut der blogs sind. ich glaube, leser sind das wichtigste gut der blogs.

die entwicklung der leserzahlen bei bildblog kann man sich hier ansehen: http://www.bildblog.de/werbung.php

Weltenweiser

Das wichtigste Gut sollte der Inhalt sein. Das ist schon ein wenig arm, wenn man denkt, nur auf links schauen zu müssen.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.