Die Marke: Illusionen und Metaphern
Making of: Das Karlsruher Manifest

Wo ist der Eismann?

Eismann_widget Das ist mal eine klasse Anwendung von Google Maps. Die Ilmenauer mobile Eisdiele Eis-Wagner, die mit ihrem Lieferwagen kreuz und quer durch die Stadt fährt, lässt sich dabei live verfolgen. Auf der Website, die auch ganz folgerichtig "Wo ist der Eismann?" heisst, kann man den aktuellen Standort des Wagens sehen und den Weg durch die Stadt verfolgen.
Wer will, kann sich auch ein Widget auf den eigenen Desktop laden oder die aktuelle Position per RSS Feed mitteilen lassen.
Alles, damit man weiß, wo man den Eis-Wagner findet. Wie das funktioniert, beschreibt er so:

"Im Eiswagen ist ein FALCOM MAMBO, ein GPS Empfänger mit Handy-Funktion, eingebaut. Das MAMBO ermittelt die aktuelle Position per GPS und sendet diese per GSM/GPRS an unseren Server. Der Server stellt die Position auf der Landkarte dar.Solange das Fahrzeug in Bewegung ist, wird die Position einmal pro Minute aktualisiert. Im Stand werden keine neuen Positionen gesendet. Ändert sich die Position wird diese zeitnah automatisch auch auf der Karte aktualisiert.Als Karte werden die frei zugänglichen Google-Maps verwendet, welche über eine definierte API angesprochen werden."

Kompliment - eine klasse Idee, perfekt inszeniert. Doch halt, niemand ist perfekt. So hat der Eis-Wagner es nicht für nötig gehalten, uns auf seiner Website mehr über seine Eissorten und deren Herstellung zu verraten.

Danke an Gerhard Schoolmann für die Entdeckung.

Kommentare

Steffen

Sieht mir eher so aus, als wären Idee + Realisierung nicht vom Eismann ausgegangen, sondern vom GPS-Hersteller Falcom. Darauf deutet die Fußzeile hin sowie die örtliche Nähe beider Unternehmen zueinander. Trotzdem ne tolle Idee

Henry

Meines Wissens nach wurde ursprünglich sogar die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der letzten Teilstrecke angezeigt, die man dann jedoch vorsichtshalber wieder herausgenommen hat.

Erfolgs-Blogger

... und ich dachte noch, Dir wäre einfach zu heiß gewesen. Welch genialische Nutzung von (in vielen Bereichen) überflüssiger Big-Brother-technologie! ;o

Herzlichst Guido

Bernd Röthlingshöfer

Zu heiß war mir heute auch. Leider traf ich keinen mobilen Eis-Wagner...
Auch wenns von Falcom war... Respekt. Mit so einer witzigen Anwendung macht man die Produkte ja populär.

Schüttguttechnik

Davon habe ich bis jetzt noch nie etwas gehört. Das ist eine sehr nette Idee für den Sommer. Das werde ich bestimmt mal ausprobieren.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.