Kauft bei meinen Lesern (5): Heute bei Cathrin Schlenker, Haushelden
Restlos ausverkauft

SMS von Barack Obama

Obama Fans erfuhren es nicht aus den Medien, sondern per SMS. Denn Barack Obama hat den direkten Weg zu seinen Fans und Unterstützern gewählt, um ihnen mitzuteilen, dass er Joseph Biden als Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten gewählt habe.
2,9 Millionen SMS hat er versenden lassen. Und das ist das eigentlich Erstaunliche daran. Dass derart viele Menschen bereit waren, ihre Handy-Nummer preiszugeben, um sich über wichtige Wahlkampfnachrichten informieren zu lassen. Denn die Handy-Numemr rückt man nicht jedem raus, schon gar nicht, um Werbe-Mails zu erhalten.
Trotzdem rate ich ständig, dass Sie ihren Kunden SMS senden sollten. Nicht als Werbebotschaften, sondern als Serviceleistung.
Vielleicht hat Barack Obama mit der Aktion auch eines bewirkt. Dass sich auch mehr Unternehmer hierzulande Gedanken über den sinnvollen Einsatz von SMS-Services machen.

Nielsen: "Obama text" reached 2.9 million

Bitte mehr SMS einsetzen

Bitte noch mehr SMS einsetzen

Kommentare

Marian R.

Obama ist in Sachen Werbung und Mund-zu-Mund-Propaganda sowieso ganz weit vorne, quasi web2.0-Marketing on- und offline. Wenn Du es mal in die Hand kriegst, lies doch vielleicht mal in "Von der Botschaft zur Bewegung rein", das ist eine genaue Analyse der Obama Wahlkampfstrategien, davon könnte eigentlich jedes Unternehmen auch eine riesige Menge lernen.

Bernd Röthlingshöfer

Danke für den Tipp! Habe ich sofort bestellt.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.