Kauft bei meinen Lesern (8): Heute bei Petra A. Bauer, writingwoman
Buchvermarktung nach Art von Seth Godin

Immobilien verkaufen - mit neuen Ideen

House Großartig, was sich das Ehepaar Wilshaw da ausgedacht hat. Wenn der Makler es nicht schafft, das Haus zu einem akzeptablen Preis zu verkaufen, dann verlosen wir es einfach.
Jeder der sich gegen eine Gebühr von 25 Pfund registrieren lässt, hat die Chance das Haus zu gewinnen. Bis jetzt haben sich 45.006 Leute "ein Los" gekauft - macht 1.125150 Pfund. Deutlich mehr als der Schätzpreis von 850.000 Pfund. Jetzt warten sie noch, bis sie 1.150000 Pfund im Pott haben, dann wird der Gewinner gezogen. Quelle: German Cowboys

Weniger spektakulär aber ebenso einfallsreich: Immobilientouren per Bus. Anstelle zig Makler zu kontaktieren und die Immobilien anzusteuern, setzen sich Kaufwillige einfach in den Immobilienbus und lassen sich zu den Objekten (Häusern, die zwangsversteigert werden sollen) kutschieren. Unterwegs gibt es dann Tipps zum Verhandeln, Umgang mit Maklern, Banken usw. Clevere Unternehmensidee von Tommy und Sheri Burch. Quelle: Yahoo News, Video bei YouTube. Obs das in Deutschland auch schon gibt?

Kommentare

Réka

Die Idee mit der Verlosung gehört meiner Meinung nach in die „Einmal-funktioniert-es” Kategorie. Sie ist originell, aber überhaupt nicht risikofrei. Wer den Mut dazu hat, kann mit einer solchen Aktion einen Haufen Geld verdienen, aber auch viel verlieren.

Die zweite Aktion hat mehr mit der klassischen Marketing zu tun: Was will der Kunde, wie könnte er das besser, praktischer als üblich bekommen?

Réka

[...]In der Branche Immobilien (Platz 12.) zum Beispiel kann man mit den verschiedensten Ideen erfolgreich werden – erfahren wir aus dem Post von Bernd Röthlingshöfer.[...]

Dieser Eintrag wurde als „Artikel des Tages für Multiprojecter” nominiert. Hier kannst du bis 17.09.2008. 8:00 die anderen Kandidaten besichtigen und für deinen Lieblingsartikel stimmen. Wir würden uns freuen, deine Meinung zu hören.

Diablo

Die Idee finde ich nicht schlecht. Allerdings dürfte es fraglich sein, ob sich so ein Modell wirklich durchsetzen kann ;)

Die Gewinnchancen sind natürlich entschieden besser als beim Lotto. Zählt der Ertrag dabei eigentlich als Einkommen, oder wie muss dies versteuert werden? In Deutschland würden die Behörden sicherlich etwas doof spielen.

georg

Die Idee ist Spitze. Und das war's denn auch! Man könnte es auch Schneeball-System in abgewandelter Form nennen!? Interessant zu erfahren wäre noch, ob das Ganze zuverlässig neutral kontrolliert? Familie "Verlosung" könnte ja auch (indirekt) selbst gewinnen. Dennoch: die (einmal)Idee ist top!

Sonja M. Berndl

Das Haus so einfach zu verlosen mag in England möglich sein, hier in Deutschland geht das nicht so einfach.

Bei uns in der Nähe (irgendwo bei Vilshofen) wollte auch jemand sein Haus verlosen. In der Deggendorfer Zeitung war zu lesen, dass dieser Familie die Behörden einen Strich durch die Rechnung gemacht hätten. Würden sie es verlosen, wäre es Glücksspiel und Glücksspiel ist genehmigungspflichtig und wird Privatleuten offensichtlich nicht genehmigt. Außerdem dürften keine Lose verkauft werden, mit denen der Gewinn finanziert wird. Eine Möglichkeit gäbe es, das Haus trotzdem zu verlosen: die Familie müsste das eingenommene Geld anschließend für einen gemeinnützigen Zweck spenden.

Herzliche Grüße!
Sonja M. Berndl

Bernd Röthlingshöfer

Danke für den Hiwnis, Sonja: Habe die Story dazu gerade in der Passauer Neue Presse gefunden.

"Diese Idee hat eingeschlagen wie eine Bombe - und die Medien stehen Schlange. „Jeden Tag ist ein anderer Fernsehsender bei uns“, sagt Anneliese Schmid (60), die zusammen mit ihrem Mann Josef (62) und Sohn Christian (21) ihr Haus in Ortenburg verlosen will. Gestern kamen Sat.1 und der Bayerische Rundfunk in die Gemeinde im Landkreis Passau. Der Passauer Regionalsender war ohnehin schon da. Und auch RTL hat bereits angefragt, um über das ungewöhnliche Vorhaben der Schmids zu berichten."
http://www.pnp.de/nachrichten/artikel.php?cid=29-21055462&Ressort=bay&Ausgabe=a&RessLang=bay&BNR=0

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.