Die 100 größten Werbefehler... letzter Aufruf
Die größten Werbefehler: Werbeerfolg nicht messen

Die größten Werbefehler: "Dies ist eine automatisch generierte Mail

... bitte nicht antworten."

Jeder von uns hat es satt, mit E-Mails bombardiert zu werden, die offenbar von keinen Menschen geschrieben, sondern von einem Häufchen Software-Code generiert wurde.
Trotzdem sind diese E-Mails an der Tagesordnung. Selbst um Aufträge und Bestellungen zu bestätigen. Sie werden von Unternehmen eingesetzt, die uns dabei eines bewiesen: Der Kontakt zu uns, ihren Kunden ist ihnen nicht so wichtig. Sie wollen zwar unser Geld aber nicht mit uns reden.

Auf diese sogenannten No-Reply-E-Mails weisen dankenswerterweise Martin Oetting und Rob Nikowitsch hin. Und Martin, der gerade eine USA-Reise unternimmt, kennt auch ein hervorragendes Beispiel, wie man es besser macht:

"Gerade habe ich ein Auto bei AllCar Rent-a-Car über das Internet reserviert, weil wir am Wochenende nach Woodstock fahren und dort Freunde besuchen wollen. Die Bestätigungsemail begann mit folgendem Text:

"Vielen Dank, dass sie All Car Rent A Car gewählt haben. Falls Sie irgendwelche weiteren Anmerkungen oder Anfragen haben, antworten Sie bitte auf diese E-Mail."

Geschickt wurde die Mail von MNabih@...  Mit anderen Worten: bei diesem Autovermieter hat man sich den Herrn NoReply abgewöhnt und schreibt von Mensch zu Mensch. Es kann natürlich sein, dass dahinter ein Mechanismus steckt, der auch alles über ein zentralisiertes Callcenter abwickelt. Aber das ist mir momentan egal. Wichtiger ist, dass ich - wenn ich eine Frage habe - Herrn Nabih eine Mail schicken kann. Und davon ausgehe, dass er auch antwortet. Und das ist ein gutes Gefühl".

Kommentare

Jochen Schepp

Besonders nervig ist es wenn man auf so eine Mail nicht antworten darf und bei Problemen ein Antwortformular vorgesetzt bekommt in dem ich dann die ganzen Bestellnummern, Kundendaten noch einmal per Hand eintragen muss!

Jutta

Besonders gut finde ich es, wenn man wegen eines Problems an den Support eines bekannten Providers schreibt, aber auf die Antwort nicht direkt antworten kann, sondern sie wiederum an den Support schicken muss. Eine Diskussion über das Problem ist also nicht möglich. Der Hinweis darauf findet sich so weit unten auf der Mail, die übrigens 2 DIN-4-Seiten umfasst, wovon die Antwort auf die Frage nur aus einer einzige Zeile besteht, dass man sie übersieht, doch antwortet und nie eine Antwort bekommt.

Jutta

Besonders gut finde ich es, wenn man wegen eines Problems an den Support eines bekannten Providers schreibt, aber auf die Antwort nicht direkt antworten kann, sondern sie wiederum an den Support schicken muss. Eine Diskussion über das Problem ist also nicht möglich. Der Hinweis darauf findet sich so weit unten auf der Mail, die übrigens 2 DIN-4-Seiten umfasst, wovon die Antwort auf die Frage nur aus einer einzige Zeile besteht, dass man sie übersieht, doch antwortet und nie eine Antwort bekommt.

Martin Oetting

Was ganz lustig war: die zweite Mail von der Autovermietung kam dann von einem anderen Namen. Und als ich dort anrief, war meine Kundennummer irgendwie falsch. Dazu war das Auto in ziemlich schlechtem Zustand und innen echt nicht sehr sauber. Die haben also zwar die eine Sache richtig gemacht, aber dafür ist Manches andere im Argen... ;-)

Andreas

Hat Ihnen meine Antwort nicht in Ihr Raster gepasst?

Es gibt Fälle, da machen noreply-Adressen einfach Sinn, da der Benutzer einfach unlogisch handelt.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.