Der unbekannte Marketeaser in Berlin
Hören Sie auf normal zu sein: Das Null-Stern-Hotel

Xipax: Kuschelfriedhof der Kreativen

Die neu gestartete Website von XIPAX will die Community für Werbeleute werden. Dort können Agenturen Ihre Werbearbeiten in den Kategorien Film, Radio, Press, Outdoor, Mobile, Interactive, Integrated, Direct selber uploaden und veröffentlichen. Die Arbeiten können mit einer Kurzbeschreibung versehen werden.
Für Werbeleute, die immer gern in den Ideen anderer wälzen, bevor sie eigene ausbrüten (Lürzers Archiv-Leser z.B) eine tolle Sache.
Und natürlich wird auch die Eitelkeit der Kreativen befeuert.

Aus der Pressemitteilung:
"Die User können somit Kampagnen nach Namen beteiligter Personen, Agenturen, Kategorien und Marken suchen. Auch der Community-Gedanke ist in XIPAX weitreichend implementiert. Benutzer können Werbemittel uploaden, suchen, bewerten, kommentieren, Freunden weiterleiten und Freunde auf die Plattform einladen.

Meine Prognose: Da bleiben die Werbeleute weitgehend unter sich. Denn für Unternehmen, die auf der Suche nach der geeigneten Agentur sind, ist das Suchen und Blättern anhand von Werbeergebnissen mühsam, zudem irrelevant. Es hilft bei der Agenturauswahl nicht viel zu sehen, was eine Agentur für andere gemacht hat. Wichtiger wären Fallstories vom Briefing bis zur Erfolgskontrolle. Aber die wird ja von Old School Werbern eh allzugern vergessen.

So wird das Ganze eher zum Museum einer aussterbenden Werbegattung, nämlich der klassischen Werbung. Oder gleich der Kuschelfriedhof der Kreativen.

Kommentare

atenor

da wäre ich mir nicht so sicher. ich finde die idee hat potenzial.
aber wir werden ja sehen. ich hab mir die seite allenfalls gebookmarked. da sind schon tolle werbungen drauf . . .

Suzan Kebapcioglu

Wo liegt der Unterschied adsoftheworld.com?

Marc

Also die Meinung, dass die bisherige Werbung nicht behilflich sein kann bei der Agentur-Auswahl, kann ich nicht ganz zustimmen.

Selbstverständlich muss (sollte) die Agentur sich nach den Wünschen des Kunden richten, aber eine gewisse Handschrift wird immer vorhanden sein.

Das Projekt, wieviele Social-Plattformen kommt jedoch aufgrund der geringen Werbung/Anerkennung bei den Agentur, nicht an.
Insbesondere kleine/mittelgroße könnten hier vielleicht ihr Pot. finden.

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Ihr Kommentar wurde veröffentlicht. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Ihre Daten

(Ihre Name ist erforderlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)