Wie erlebt der Kunde Ihr Produkt? Nutzen Sie die 6 Augenblicke der Wahrheit
Babys und ein Bettenhaus

Sebastian Fitzek und die Kunst der Buchpremiere

"Was wäre, wenn wir die schlimmsten Erlebnisse unseres Lebens für immer aus unserem Gedächtnis löschen könnten? Und was, wenn etwas dabei schief geht?
Viel stärker als der Splitter, der sich in seinen Kopf gebohrt hat, schmerzt Marc Lucas die seelische Wunde seines selbst verschuldeten Autounfalls - denn seine Frau hat nicht überlebt. Als Marc von einem psychiatrischen Experiment hört, das ihn von dieser quälenden Erinnerung befreien könnte, schöpft er Hoffnung. Doch nach den ersten Tests beginnt das Grauen:
Marcs Wohnungsschlüssel passt nicht mehr. Ein fremder Name steht am Klingelschild. Dann öffnet sich die Tür - und Marc schaut einem Alptraum ins Gesicht … "

Das ist der Plot zu Sebastian Fitzeks neuem Buch "Splitter".

Sebastian Fitzek ist nicht nur zu dem Thriller-Autor Deutschlands geworden. Er steht auch für die spektakulärsten Werbekampagnen, um seine Bücher einzuführen. Beim Bestseller "Das Kind" gab es ein in Berlin über Wochen stattfindendes Alternate Reality Game, das die Teilnehmer in den gruseligen Plot seines Buches verstrickte. Bei der Veröffentlichung seines letzten Thrillers "Der Seelenbrecher" ließ sich Fitzek in Zwangsjacke und mit Hockeymaske à la Hannibal Lecter im Rollstuhl auf die Bühne schieben. Und diesmal lud er in eine verlassene psychiatrische Klinik in Berlin-Dahlem zur Buchvorstellung. Was dabei passierte, lässt sich in den Berichten (Links unten) nachlesen und ist auch auf Video festgehalten

Auch dieses virale Video war Teil der Kampagne. (Ja, ich gestehe, auch ich will etwas vergessen.)

Mehr Infos

Die Macher der Kampagne: vm people

Video auf BILD.de Essen vom OP-Tisch: Bizarre Buchpremiere in Psychoklinik

Artikel in der Berliner Morgenpost: Bestsellerautor auf dem Seziertisch

Kommentare

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Ihr Kommentar wurde veröffentlicht. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Ihre Daten

(Ihre Name ist erforderlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)