Lesetipp: Impulse Unternehmer-Magazin zum Thema Mundpropaganda
Kauft bei meinen Lesern: Heute bei Frank Neuhaus, Berater & Trainer (11)

Wow! Der Kindle kommt

Wer sich heute bei Amazon einloggt, wird vom Boss Jeff Bezos persönlich begrüßt. Mit der Nachricht: Ab sofort wird der Kindle auch nach Deutschland versandt - zum Preis von 275 US Dollar. Wer also gerne englischsprachige Bücher liest, kann diese künftig weitaus preiswerter und vor allem sekundenschnell auf den Kindle laden.
Bin schon sehr gespannt, wenn ich diesen Kindle erstmals in der Hand halte. Und noch gespannter darauf bin ich, ob er den Buchmarkt revolutionieren kann. Immerhin könnte ich meine ganze Fachbibliothek im Kindle unterbringen und den Belletristikpart auch dazu. Denn mit dem Kindle kann man bis zu 1.500 Bücher mit sich herumtragen. Der Platzgewinn in der Wohnung ist nicht auszudenken...

Kommentare

Martin Lotze

Hallo Herr Röthlingshöfer,

hier noch einige Ergänzungen:
1. nur englischsprachige Bücher von amazon.com
2. Da amazon hier keinen Mobilfunkanbieter als Partner gefunden hat, wird der Kindle mit einer AT&T-Simkarte ausgeliefert (für UMTS und GSM). Es würden Roaming-Gebühren anfallen. Deshalb wird er hier wohl überwiegend nur im eigenen WLAN genutzt werden.
3. "Unterwegs Zeitschriften kaufen" wird deshalb eher unrentabel. Statt "FAZ" müsste man sich also mit der "Washington Post" zufrieden geben.
4. Im Gegensatz zum amerikanischen Kindle gibt es keinen "experimentellen Browser". Surfen ist mit dem Kindle in Deutschland also nicht möglich.

Zu den $279,- kommen noch:
$20,- Shipping und $60,- Zoll.
Zusammen also $360,- (250 EUR).

Das ganze ist aus meiner Sicht in der Form noch nicht reizvoll.

Bernd Röthlingshöfer

Danke für diese hilfreichen Hinweise!

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.