Statt einfallsloser Rabatte: Das ungewöhnliche Versprechen von Hyundai
Buchtipp: "Kunden auf der Flucht" von Anne M. Schüller

10 Tipps, wie Sie Ihren Vortrag vor und nach Konferenzen optimal vermarkten

Sie haben sich entschieden, auf einer Konferenz zu sprechen? Wie viel Teilnehmer werden dort erwartet? 20, 50, 200, 500, 1000? Auf jeden Fall zu wenig. Das tolle an Konferenzen ist zwar, dass Sie die Teilnehmer direkt, persönlich und damit viel wirksamer als über Medien erreichen können. Dennoch bleibt die Wirkung Ihres Vortrags auf jene Anwesenden beschränkt. Muss doch nicht sein. Durch folgende 10 Maßnahmen können Sie dafür sorgen, dass Ihr Redebeitrag weitere Kreise zieht:

  1. Schreiben Sie eine knackige Kurzbeschreibung Ihres Vortrags. Sie brauchen diese Kurzbeschreibung, die oft nur 200 bis 300 Wörter beinhalten darf, vermutlich für die Programmankündigung des Konferenzveranstalters. Das wäre aber viel zu wenig. Denn Sie brauchen diese Kurzbeschreibung auch, um selbst die Werbetrommel zu rühren.
  2. Kündigen Sie Ihren Redebeitrag an. Machen Sie in der Terminübersicht auf Ihrer Website auf den Vortrag aufmerksam. Versenden Sie die Kurzbeschreibung des Vortrags in Ihrem Newsletter.
  3. Verfassen Sie eine Online-Pressemeldung zu Ihrem Beitrag. Ja, richtig gehört! Verwenden Sie die Kurzfassung des Beitrags, um eine Pressemitteilung zu erstellen, die Sie online verteilen. Wozu das? Um die für Ihr Unternehmen wichtigen Suchbegriffe zu pushen und Besucher auf Ihre Website zu bringen.
  4. Erstellen Sie eine Pressemitteilung für den Veranstalter. Eine solche Pressemitteilung kann bei Fachvorträgen genutzt werden, um die Fachpresse darauf aufmerksam zu machen. Bei publikumswirksamen Themen dient eine solche vorgefertigte Presseinformation zur Weitergabe an die Lokalpresse vor Ort. Viele Veranstalter haben meist keine Zeit, solche Presseinformationen selbst zu schreiben.
  5. Erstellen Sie eine Kurzpräsentation. Machen Sie eine Kurzpräsentation, etwa mit Powerpoint, und stellen Sie diese auf Ihrer Website ein. Besonders einfach im Internet veröffentlichen können Sie diese, wenn Sie die Präsentation auf der Plattform Slideshare hochladen. Sie wird dort weltweit publiziert. Und Sie erhalten den HTML-Code, den Sie nur in Ihre Website einbauen müssen, um die Präsentation auch dort anzuzeigen.
  6. Überlegen Sie sich, was Sie den Zuhörern mitbringen. Neben dem üblichen Werbematerial sollte das schon etwas nicht so alltägliches sein. Da kommen auch Service-Ideen an – eine ausgedruckte Kurzfassung des Vortrags zum Mitnehmen beispielsweise. Das erspart den Teilnehmenden, alles mitzuschreiben. Eine Komplettfassung Ihrer Slides – als Handout. So können Sie es Ihren Zuhörern noch leichter machen. Lassen Sie auf jeder Druckseite Platz für Notizen. Erstellen Sie eine Linksammlung – mit allen in Ihrem Vortrag erwähnten Links zu Firmen, Dokumenten, Büchern etc.
  7. Stellen Sie einen Visitenkartensammler auf. Nehmen Sie ein Goldfischglas oder einen Zylinder und bitten Sie die Zuhörer nach dem Vortrag, ihre Visitenkarten da hinein zu werfen. Versprechen Sie ihnen eine nützliche oder originelle Gegenleistung. Von einem kostenlosen eBook des Vortrags bis hin zu einem Sondereinkaufsrabatt können Sie sich hier jedes Incentive ausdenken, dass Sie auch ansonsten in Ihrem Vertrieb verwenden. Die amerikanische E-Mail-Marketing-Firma Emma beispielsweise ließ Kaffeetassen, die mit ihrem Logo bedruckt waren, an die Zuhörer verteilen. (Nicht sehr ungewöhnlich, stimmt’s?) Das Gute daran war die Idee, die Beschenkten aufzufordern, zuhause ein witziges Foto von der Kaffeetasse zu machen, es einzusenden und dann einen Gutschein für Starbucks zu gewinnen. So kann man die Interaktion auch nach dem Vortrag fortsetzen und kommt an eine weitaus größere Zahl von Adressen
  8. Laden Sie die Presse zu Ihrem Vortrag ein. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass dies vom Veranstalter übernommen wird. Und nehmen Sie den Pressekontakt selber wahr. Die Kurzfassung Ihres Vortrags haben Sie ja schon erstellt. Der Presse müssen Sie nun noch Informationen zu Ihrem Unternehmen und zu Ihnen selbst als Vortragenden liefern. Wenn Sie diese Fact Sheets einmal im Jahr als Standard erstellen, haben Sie diese immer griffbereit.
  9. Lassen Sie den Vortrag dokumentieren. Sorgen Sie dafür, dass jemand den Vortrag mitfilmt – Sie können ihn dann als Video veröffentlichen. Ist Ihnen das zu aufwändig, sollten Sie einen Fotografen beauftragen, ein paar Fotos von Ihnen zu machen. Das ist gut, wenn es ein Profi ist, muss aber nicht unbedingt sein. Sprechen Sie jemand an, der eine Kamera dabei hat, ob er Ihnen ein paar Fotos zusendet.
  10. Stellen Sie den Vortrag unmittelbar nach der Konferenz online. Bitten Sie einfach einen der Daheimgebliebenen den Vortrag am gleichen Tag zu veröffentlichen.

Fazit: Es gibt eine Menge von Werbe- und PR-Aktivitäten, die Sie rund um Ihren Vortrag entfachen können – sowohl in der Vor-, als auch Nachbereitung. Sie verbessern die nachhaltige Wirkung Ihres Vortrags enorm.

Dieser Text ist zuerst erschienen in der Sonderausgabe 12/2009 "Messen und Kongresse" von WerbePraxis aktuell. Wollen Sie mehr zum Thema lesen? Fordern Sie hier Ihr kostenloses Probeheft an

Kommentare

Roland Kopp-Wichmann

Klasse Idee, Bernd!
Halte morgen früh gerade einen dreistündigen Vortrag bei einem IT-Unternehmen über das Thema "Zeit kann man nicht managen". Und obwohl ich in punkto Vermarktung ganz fit bin, kam ich bisher nicht auf die Idee, Vorträge von mir auf diese Weise bekannt zu machen.
Werde ich umsetzen.

Mareike Adam

Gutes Thema, nützliche Übersicht! Ich möchte gerne ergänzen, dass man seine Vortragsunterlagen auch über die Plattform XinXii vermarkten kann (www.xinxii.com).

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.