Websitetipp der Woche: design-produkte.de
Wie misst man den Erfolg von Social Media Aktivitäten?

The Ford Story: So muss eine Website heute aussehen

Wie eine Website auszusehen hat, das wussten wir bisher alle. Sie gab Auskunft über Unternehmen, Produkte, Serviceleistungen, enthielt einen Shop, verriet die Kontaktdaten oder gab etwas zur Firmengeschichte preis. Alles wurde penibel entworfen, getextet, korrigiert, in Meetings besprochen von der Geschäftsleitung abgesegnet und das war sie nun: die Nabelschau im Internet.

Gähnend langweilig ist das heutzutage, da beinah jeder Haushalt am Internet hängt. Da suchen sich die Menschen Informationen nicht nur auf fremden Websites, sondern wollen vor allem wissen – was denken und reden andere über das Produkt. Und schwupps … sind sie bei Google, suchen Rezensionen und Bewertungen, reden mit ihren Freunden bei Facebook und Twitter.

Selbstbeweihräucherung schön und gut – aber wer glaubt heute schon noch ausschließlich so etwas? Dachten sich wohl auch die Werbestrategen bei der Ford Motor Company in USA und hoben eine Website  neuen Typs aus der Taufe: The Ford Story.

Diese Website hat es nun wirklich in sich – denn sie stellt die Werbung und Broschüren des Unternehmens gleichberechtigt neben die Aussagen von Kunden und Fans der Marke. Und wie beinah jedes neue Instrument im Onlinemarketing eröffnet sie den Dialog und lädt den Kunden ein.

Die Elemente der Ford Story-Website
  1. Selbstdarstellung. Ohne Selbstdarstellung geht es nicht. Aber Ford setzt auch hier ein Zeichen: Wenig Text, viel Videos. Natürlich muss ein Autohersteller sein dynamisches Produkt in Bewegung zeigen! Und natürlich haben die jede Menge toll gedrehter Filme. Aber auch einfach gemachte Videos, die Produkte demonstrieren und erläutern sind gefragt. In Onlineshops erhöhen sie die Umsätze nachweislich.
  2. Lass Dich einbeziehen – „get involved“ steht über der rechten Spalte der Website. Und das enthält gleich mehrere Angebote. Zum Beispiel die Aufforderung eigene Stories einzusenden, damit sie auf der Website veröffentlicht werden können. Hier bindet Ford ganz geschickt Referenzen und Kundenerfahrungen ein.
  3. Ford bei Twitter. Die aktuellen Twitterstreams – und damit auch die Antworten der „Follower“ – sind direkt auf der Website zu lesen und werden fortlaufend aktualisiert.
  4. Die Meinungsumfrage. Was macht Marktforschung einfacher und preiswerter, als einfach mal zu fragen. In unserem aktuellen Beispiel möchten die Ford Leute gerade herausfinden, welches Mobiltelefon ihre Websitebesucher benutzen. Wozu sie das wissen wollen – keine Ahnung. Wichtiger ist: Welche Fragen möchten Sie Ihren Kunden stellen, um entscheidungsrelevante Informationen zu bekommen?
  5. Das Unternehmen in den Medien. Auch was die Presse über das Unternehmen schreibt, kann man blitzschnell aktualisiert auf der Website nachlesen. Kundengespräche, Medienmeinungen, Ford-Informationen – hier hat Ford wirklich alles zusammengetragen, was man über die Firma und die Autos erfahren kann.
  6. Ford bei Facebook. Auch die Einladung Fan zu werden und der Fanpage bei Facebook zu folgen, ist auf der Website The Ford Story enthalten.
  7. Flickr und Youtube. Natürlich fehlen auch die Hinweise auf die Bilderseite Flickr und den Videokanal bei YouTube nicht.
  8. Veranstaltungen. Wo kann man mit Ford und seinen Modellen in Berührung kommen? Der Hinweis auf aktuelle Veranstaltungen des Unternehmens wie zum Beispiel Messeteilnahmen.
  9. Die Fanseiten. Jahrelang wurden Autofans von den Marken ignoriert. Ford hat umgedacht. Inzwischen verweist man sogar von der Firmen-Website aus zu den vielen kleinen Seiten, die enthusiastische Anhänger einzelner Fordmodelle mit Hingabe füttern und pflegen.

Ich finden die Website „The Ford Story“ zeigt, dass zu einer Marke mehr gehört als nur das aktuelle Werbematerial eines Unternehmens. Sie räumt den Kunden einen gebührenden Platz ein, ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen mit Ford wiederzugeben. Wie sagt es Ford selbst: See where we are. Be a part of where were going.

Kommentare

Philipp

Vielen Dank für den Hinweis auf die Ford Website. Ist sicher ne gute Argumentationshilfe bei übervorsichtigen Kunden ("Hmm, wenn sogar so große Unternehmen das jetzt machen").

taufe

Oh gut gut danke das ist wirklich etwas würziger news ... und ich muss sagen, diese besonders zu einer IT-Leute, was sagen ...?? geliefert werden muss.taufe

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.