Werbefehler Nr. 60: Ungenutzte Standardmails
Werbefehler Nr. 73: Fachchinesisch

Kommentare

Heinz

Wer mit einem öffentlichen Facebook Profil im Web unterwegs ist muss sich wohl darüber im klaren sein, dass die Daten von jedem verwendet und ausgewertet werden können.

Bernd Röthlingshöfer

Schlimmer noch. Der Datenklau betrifft auch nicht öffentliche Profile und die Auswertung von Freundeslisten oder Adressbüchern. Auch wer in Facebook gar nicht aktiv ist, kann in das Visier der Datensammler geraten, weil er mit jemand verbunden ist, der einen Facebook-Account hat.
Und Facebook wertet nicht nur Profildaten und Aktivitäten innerhalb von Facebook aus, sondern verfolgt auch das weitere Surfverhalten seiner Nutzer.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.